Neuigkeiten

Spezialitätentag "Abtei Bier"

1. Spezialitätentag in der Stiftsbrauerei Schlägl am 16. Mai 2014 zum Thema Abtei Bier!

Präsentiert wurde das besondere Abtei Bier - entstanden aus überlieferten Rezepten aus der Stiftsbrauerei Schlägl. Keine Kopie - ein Original aus der lebendigen Abtei in Schlägl! Zahlreiche Gäste kamen und verkosteten im Spezialitätenfasskeller das Abtei Bier, den Biersekt "In Primus" sowie holzfassgereifte Starkbiere im Rotwein-Barriquefass ausgebaut. Weiters konnte man auch beim Braumeister und seinen Brauern in der kleinen Experimentierbrauerei genannt "Spielwiese" beim Einbrauen eines besonderen Bieres vorbei schauen. Ein Sondersud mit erstklassiger frischer Hopfung konnte bereits verkostet werden. Auch internationale Gäste aus Italien und Irland waren zu Besuch. Die beiden Gäste waren fasziniert von den gebotenen Gourmet-Spezialbieren!

Weitere dieser besonderen Spezialitätentage zum Thema Hopfen (5. Sept. 2014) und Bock (21. Nov. 2014) sind geplant! Man kann sich jetzt schon freuen auf diese Events in der Stiftsbrauerei Schlägl!

Prost und auf ein baldiges Wiedersehen!

Das letzte Original:

Eine einzigartige Bierspezialität aus Schlägl.

Mit der Neuauflage seines Abtei Biers pflegt die Stiftsbrauerei Schlägl eine jahrhundertealte Tradition. Nach einer über Generationen weitergegebenen Rezeptur wird dieses ganz besondere Bier mit ober- und untergäriger Hefe eingebraut und erhält dadurch seinen unverkennbaren Geschmack. Doch ist es nicht allein das Rezept, das ein echtes Abtei Bier ausmacht: Seine Originalität verlangt vielmehr, dass es auch im Kloster - als Ort seines Ursprungs - gebraut werde.

„In Schlägl sind wir stolz darauf, das Original zu pflegen“, erklärt Herr Mag. Markus Rubasch, seines Zeichens Kämmerer des weithin bekannten Mühlviertler Stiftes Schlägl und gleichzeitig Verantwortlicher für die Geschicke der zugehörigen Brauerei. Schon diese österreichweit einzigartige Verflechtung verdeutlicht die besondere Ausrichtung dieses jahrhundertealten Traditionsbetriebes: Neben der Wahrung betriebswirtschaftlicher Grundsätze ist man vor allem den höheren Werten verpflichtet. Demzufolge verwundert es nicht, dass gerade hier Spezialitäten entstehen, die der Pflege lebendiger Bierkultur dienen – und der größte Lohn dafür ist die Begeisterung echter Bierkenner. Österreichs einzige Stiftsbrauerei verzichtet bewusst auf die Lizenzierung des Abtei Bieres und braut diesen Schatz stattdessen selbst, um so seinen originalen Charakter zu garantieren.

Bierkultur abseits des Massenmarktes.

Tatsächlich ist das Abtei Bier keine Sorte für den Massenmarkt: Bernsteinfarben und mit satter Trübung wird es von feinporigem Schaum gekrönt und besticht mit einer fruchtigen Nase, die an Honig und Gewürznelken erinnert. Und so geheimnisvoll andersartig es riecht, so schmeckt es auch: Auf einen süßen Körper mit dezenten, aromatischen Hopfennoten folgt ein schmeichelnder Nachtrunk mit immer noch präsenten Honigtönen. Einen Teil des Geheimnisses, das hinter diesem einzigartigen Geschmackserlebnis steht, lüftet Braumeister Reinhard Bayer: „Die Hauptgärung mit obergäriger Hefe hebt das Fruchtaroma besonders hervor, während im Reifeprozess untergärige Hefe verwendet wird, um das exzellente, runde Geschmacksbild zu erreichen“. Diese ungewöhnliche Kombination ist das Typische am Schlägl Abtei Bier. Den hohen Aufwand, mit dem die Pflege dieses Kulturschatzes betrieben wird, schmeckt man nicht nur sondern kann ihn auch optisch wahrnehmen: „Passend zu unserem Original Abtei Bier wurde nicht nur eine eigene Etikette entwickelt, um seine Besonderheit hervorzuheben, sondern wir haben auch ein eigenes Bierglas in traditioneller Kelchform gewählt, das durch seine voluminöse Form dem Aroma ausreichend Entwicklungsmöglichkeit bietet“, erzählt die Betriebsleiterin der Brauerei, Frau Elfriede Haindl, nicht ohne Stolz.

Der großen Geschichte verpflichtet.

Die Verpflichtung zur Pflege der Bierkultur umfasst ganz selbstverständlich auch die Fortführung einer großen Tradition  im Sinne des guten Rufes, der dem Schlägl Bier seit jeher vorauseilt, betont auch Abt Mag. Martin Felhofer mit einem Augenzwinkern: „Im Jahre 1703 sah sich einer meiner Vorgänger, der Abt Siard Worath, mit einer Klage aus dem böhmischen Krumau konfrontiert, mit der ein Schutz der ortsansässigen Brauereien vor unserem Bier erreicht werden sollte. Offensichtlich genoss es damals schon einen so guten Ruf, dass selbst die berühmten tschechischen  Brauereien seine Konkurrenz fürchteten.“

Anders als in dieser historischen Begebenheit wird es durch das Abtei Bier heute aber zu keiner derartigen Situation kommen: Hintergrund ist die klare Limitierung dieser Spezialität, die ausschließlich vor Ort in Schlägl sowie bei handverlesenen Gourmet-Händlern erhältlich ist.

Aus bester Tradition Neues wagen.

Die Zukunft sieht man in Schlägl vor allem in der braumeisterlichen Experimentierfreude als herausragende und wertvolle Eigenschaft. Dieser verdankt man heute schon die zahllosen Biersorten, die weltweit verfügbar sind. Und weil die menschliche Kreativität reichlich Potenzial birgt, hat man in Schlägl eine drei Hektoliter umfassende Versuchsbrauerei errichtet, in der laufend „echte Spezialitäten“ wie das Abtei Bier entstehen. Aktuell wurde übrigens ein zweites Abtei Bier nach einer anderen traditionellen Rezeptur eingebraut – man darf auf das Ergebnis gespannt sein! Anders als letzteres konnte der vor wenigen Wochen gestartete Brauversuch bereits verkostet werden und fand großen Anklang. Dieser besonders aktive Zugang zum Thema Bier kommt auch in den unlängst ins Leben gerufenen „Schlägl Tagen der Bierheimat“ zum Ausdruck. Merken Sie sich schon jetzt den 5. September 2014 (Im Land des Hopfens) und den 21. November 2014 (Wo der Bock herkommt) vor!

Zurück