Geschichte

Mit Neugier das
Leben bereichern.

Erfahren Sie mehr über die Brauerei Schlägl und seine über 400jährige Brautradition! Entdecken Sie das Geheimnis des einzigartigen Schlägler Geschmacks, sammeln Sie gute Gründe für einen Besuch vor Ort und erfahren Sie was es sonst Neues gibt. Sie werden von unserer Vielseitigkeit überrascht sein!

Brautradition seit 1580.

Bis die Brauerei im Jahr 1974 ins sogenannte „Neue Sudhaus“ übersiedelte, hatte sie im Laufe der Zeit verschiedenste Braustätten im Stiftsareal inne. Im Jahr ihrer erstmaligen urkundlichen Erwähnung (1580) war sie im Bereich des heutigen Stiftskellers untergebracht – Bier gebraut wurde im Stift jedoch nachweislich schon viel früher.

 

Übersiedlung und Wachstum.

Die erste Übersiedlung fand jedenfalls ab dem Jahr 1865 statt. Und das vor einem interessanten gesellschaftspolitischen Hintergrund: Mit der josephinischen Reform wurde das Zehentsystem (die Besteuerung der Bauern) abgeschafft, was dazu führte, dass der Getreidekasten des Stiftes seinen Verwendungszweck verlor. Der Brauerei mit ihrem steigenden Ausstoß kam das durchaus gelegen, die schrittweise Übersiedlung aller Bereiche in den ehemaligen Getreidekasten, der zwischenzeitlich zu einem vollwertigen Sudhaus umgebaut wurde, dauerte bis ins Jahr 1954.

Modernisierung und Traditionserhalt.

Seit den 70ern des vergangenen Jahrhunderts kam es dann aus Kapazitätsgründen zu einer laufenden Modernisierung: Das Neue Sudhaus, die Flaschen- und Fassabfüllanlage und der Gärkeller wurden den steigenden Anforderungen angepasst.

      

Im Gärkeller wurden moderne, geschlossene Gärbottiche errichtet – allerdings ohne ganz auf die traditionellen, offenen Bottiche zu verzichten. In behutsamer Pflege des althergebrachten Braumeisterwesens werden sie heute noch für Spezialsorten wie Roggen und Pils verwendet.

Werte, die man schmeckt.

Mit der EMAS-Zertifizierung im Jahr 1997 beweist die Stiftsbrauerei, dass ihre Werte gerade in der Moderne aktueller denn je sind. Dem klaren Bekenntnis zum Umweltschutz folgten viele weitere Maßnahmen zur Emissionsreduktion, Ressourcenschonung und zur Nutzung nachhaltiger Energiequellen. Neue Anlagen zur Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter und zur Sicherung der einzigartigen Qualität der Brauereierzeugnisse sind Ausdruck einer ethischen Grundhaltung, die man mit jedem Schluck Schlägl Bier schmeckt!