Neuigkeiten

Der Doppel Bock 2017 - Genuss für Auge, Nase und Gaumen

Am 16. November hat Landesrat Max Hiegelsberger in der Stiftsbrauerei Schlägl das Fass des heurigen Doppel Bocks angeschlagen. Bei dieser traditionellen Brauerei-Feier haben die Prämonstratenser Chorherren auch einen Blick auf das Jahr 2018 geworfen, das ganz im Zeichen des 800-Jahr-Jubiläums des Stiftes Schlägl stehen wird.

In gemütlicher Atmosphäre haben die Gäste den Schlägl Doppel Bock 2017 verkostet. Braumeister und Diplom-Biersommelier Reinhard Bayer beschreibtseine neueste Kreation, die ein Genuss gleichermaßen für Auge, Nase und Gaumen ist, prosaisch: „Dunkles, in orangen Reflexen schimmerndes Gold zeigt sich dem Auge; malzbetont, schwer, auch an frisches Stroh erinnernd, mit einem Hauch von Kräutern und fruchtiger Exotik, beeindruckt in der Nase. Man freut sich auf den ersten Schluck: vollmundig, wuchtig, beinahe cremig erobert der Doppel Bock den Mundraum, fordert die Sinne ganz für sich ein; ausgewogen süß und doch mit kräftig herben Noten bleibt der Doppel Bock unnachgiebig präsent, bis er von wärmendem Eindruck und weich gebetteter Hopfenbittere geleitet, langsam und lang anhaltend ausklingt.“ So zeigt sich der Schlägl Doppel Bock auch dieses Jahr wieder von einer spannenden Seite.

In der Stiftsbrauerei finden zurzeit zahlreiche technische Neuerungen statt. Wichtige Produktionsanlagen wie Gär- und Lagertanks, Hefetanks, Drucktankkeller oder Filtrationsanlage werden erneuert, um den hohen Qualitätsansprüchen der Brauerei Schlägl in allen Belangen gerecht zu werden und um höchste Standards garantieren zu können. Durch die Vergrößerung der Produktionskapazität können wir die Kundennachfragen sowie die Sortenvielfalt noch besser bedienen. Mag. Markus Rubasch, Kämmerer im Stift Schlägl: „Wir liegen mit den Arbeiten gut im Plan, zum Start der Jubiläumsfeierlichkeiten sollte alles programmgemäß fertiggestellt sein.“

Auch die Landesgartenschau Aigen-Schlägl im Jahr 2019 wirft bereits ihre Schatten voraus. Ein Themenschwerpunkt der Landesgartenschau wird der nachhaltige und verantwortungsvolle Umgang mit der Natur sein. In der Stiftsbrauerei Schlägl konzentriert man sich bereits seit 20 Jahren auf einen umweltfreundlichen Umgang mit Ressourcen und auf energieeffizientes Arbeiten. Für dieses Engagement konnte Braumeister Reinhard Bayer im Juni dieses Jahres die Auszeichnung „EMASPionier“ von Umweltminister Andrä Rupprechter entgegennehmen.

Zurück